Käsekuchen

on

Kaum ein Kuchen ist in Deutschland so omnipräsent wie der Käsekuchen. Das war im Leib & Siegel auch nicht anders. Es soll auch Kunden gegeben haben, die nur kamen, wenn Ihnen vorher telefonisch bestätigt wurde, dass es an diesem Tag Käsekuchen geben würde. Es überrascht nicht, dass es in einem solchen Land der Käsekuchen-Esser auch entsprechend viele verschiedene Varianten gibt. Mit Rosinen, mit Mandarinen aus der Dose (???), mit geschlagener Sahne, mit Streuseln, und und und. Wir haben einen klassischen Käsekuchen gemacht, ohne Schnickschnack, dessen Rezept allerdings über mehrere Monate aus verschiedenen Quellen heraus entwickelt und perfektioniert wurde.
Es gab im Leib & Siegel viele Kuchen mit Mürbteig-Boden, und mit wenigen Ausnahmen war es immer der unten beschriebene. Kleiner Tipp: Wenn man den Mürbteig in die Kuchenform verfrachtet hat, kann man Form samt Teig einfrieren (wenn man eine Tiefkühltruhe hat, die groß genug ist). Direkt aus der TK kann man den Boden dann befüllen und in den Ofen stecken. Das spart an stressigen Tagen Zeit und Nerven.

Zutaten für den Boden (für 28er Springform):
200g Mehl
75g Zucker
½ Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
145 g Butter
1 Ei
2 Esslöffel kaltes Wasser

Zutaten für die Füllung:
125g geschmolzene Butter
200g Zucker
Eine große Prise gemahlene Vanille
30g Stärke
3 Eier
500g Quark
200g saure Sahne

Zubereitung Boden:
Mehl und Backpulver mischen. Zucker, 1 Ei, Butter und 2 El kaltes Wasser dazugeben und schnell verkneten. Den Teig mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und in einer mit Butter gefetteten Springform (28er) auslegen, den Rand ca. 3 cm hochziehen. Den Teig in der Springform mit Klarsichtfolie abdecken und kalt stellen: mindestens 30 Minuten im Kühlschrank, oder ca. 10 Min. oder länger (siehe Tipp oben) in Tiefkühltruhe.

Zubereitung Füllung / Kuchen:
Ofen auf 175° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Für die Füllung die drei Eier und den Zucker kräftig schaumig schlagen. Die Masse sollte an Volumen deutlich zunehmen und weißlich werden. Geschmolzene (Achtung: nicht zu heiß, sonst stockt das Ei!) Butter, Vanille und Stärke mit der Zucker-Ei-Masse verrühren. Dann die saure Sahne und den Quark untermischen. Die Füllung in die Form auf den Boden geben, glatt streichen und ca. 50 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu schnell braun wird, auf 160° C herunterschalten.

Schreibe einen Kommentar